Montag, 29. Oktober 2012

Stephen Wiltshire - Die lebende Kamera

Stephen Wiltshire zählt wie Temple Grandin und der Rainman Kim Peek zum Kreise der Savants, die auch die Wissenden genannt werden.

Das detailgetreue Panorama von Rom nach einem Hubschrauberflug über die Stadt
Stephen Wiltshire

Bei Stephen Wiltshire, auch genannt „Die lebende Kamera“, wurde im Alter von drei Jahren Autismus diagnostiziert. Sein damaliger Lehrer Chris Marris förderte seine Begabung. Mit seiner Hilfe lernte Wiltshire im Alter von neun Jahren auch das Sprechen. Im Alter von zehn Jahren zeichnete Wiltshire eine Serie von Bildern, genannt London Alphabet, eine Reihe von Londoner Sehenswürdigkeiten, jeweils eine Zeichnung pro Buchstabe.

Inzwischen ist Wiltshire ein berühmter Künstler. Seine Inselbegabung ermöglicht es ihm, ein Objekt zu betrachten und danach ein sehr genaues und äußerst detailreiches Bild zu zeichnen. Auf diese Weise zeichnete er komplette Stadtbilder von London, Rom, Hongkong und Frankfurt am Main nach nur einem Hubschrauber-Rundflug. Er ist ebenso in der Lage, imaginäre Bilder wie Saint Paul's Cathedral, eingeschlossen von Flammen, zu malen.


video

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen